New formation of the SWET

New formation of the SWET (Swiss Working Equitation Team) – 7 Riders and 9 horses will compete during the two coming seasons aiming at the selection as a SWET member for the European Championship in 2020!

Good luck to the following 9 competitors:

Pierre Evrard on Apupo das Lezirias, 2005, PSL, gelding

 

 

 

 

 

 

 

 

Kenneth Kronenberg on Bivaque, 2006, PSL, stallion

Frauke Matter on Cholito GT, PRE, stallion, 2004

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Weis on Dionisius, 2008, PSL, stallion

 

Carène Riedo on Quidico 2004 PSL gelding and Fiero Lvcom 2010, PSL, gelding

Tirile Tuchschmid Monnier on Samson Menezes, PSL, gelding, 2006

Corinne Chmiel on Urpilo 2001, PSL, stallion

 

Neues Konzept zur Bildung des Nationalkaders 2020

Interessierte für das Nationalkader melden sich bis 15. Dezember 2018 per Mail beim Kaderverantwortlichen des ARSETS Vorstandes. Spätere Anmeldungen sind in Ausnahmefällen möglich.

Zugelassen sind alle Reiter der S und M Klasse mit Schweizer Staatsangehörigkeit, die zum Zeitpunkt der Anmeldung Mitglied des ARSETS sind. Es gibt keine Selektion. Es gibt vorläufig keinen Nationaltrainer. Die Kaderreiter trainieren im 2019 / 2020 selbständig mit eigenem Trainer und bestreiten Turniere. Turnierresultate werden jeweils an den Kaderverantwortlichen gesandt.

Die Selektion der 4 Nationalkader Reiter und Reserve erfolgt nach folgenden Kriterien:

1. Erreichen der WAWE Vorgaben:
Riders taking part in a World or Continental Championships, have to do a qualification in their own countries with the participation of at least 1 international judge of the WAWE list.
The result of the international judge has to be more than 58% in Dressage and at least 58% in Maneability, and Speed trial has to be finished without disqualification.
The qualification can be done in one or more competitions, the result should not be older than (7) months.
Riders that have already competed in a World or Continental Championships in the past with a higher mark than 58% in Dressage and 58% in Maneability don’t have to do a new qualification if nominated again.

2. Mitglied der 4 (bzw 5) besten Schweizer Reiter in der S Klasse:
Die drei besten Resultate der bestrittenen Turniere vor der EM / WM (spätestens einen Monat vor der EM/WM) sind massgeblich (Resultate dürfe nicht älter als 1 Jahr sein). Dies bedeutet, dass auch ehemalige M Reiter an den letzten 3 Turnieren in der S Klasse gestartet sein müssen. Es zählen die Prozentangaben in folgender Reihenfolge: Dressur, Maniabilité und der Rang im Speed. Bei Gleichstand entscheidet die Münze.

Teamchef: Das entstandene Team schlägt einen Teamchef vor (Angehöriger/Freund/ etc.), der ARSETS übernimmt die Reise und Hotelkosten des Teamchefs bis max. 1000 CHF. Die Aufgaben des Teamchefs werden vom Nationalkader bestimmt. Der Teamchef rapportiert an den Kaderverantwortlichen des ARSETS Vorstandes.

 

Links zur Geschichte des Schweizer Working Equitation Nationalkaders

Weltmeisterschaft 2018 (München): Weltmeisterschaft 2018

Europameisterschaft 2016 (München): Europameisterschaft 2016

Weltmeisterschaft 2014 (Wien): Weltmeisterschaft 2014